Akribisches Training brachte große Erfolge

Akribisches Training brachte große Erfolge

 

Die Wintersaison im Radsport besteht  in der Regel  aus langweiligen Athletik- und Krafteinheiten in der Halle, unzählige Stunden auf der Rolle und Laufen im Schnee und Regen. Nicht Jedermanns Sache.

Bei den Sonneberger Radsportlern ticken indes die Uhren etwas anders,  denn hier wird für die Jüngsten  ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm geboten und umgesetzt, dass auch noch Spaß macht.

Neben Schwimmen und Skilaufen muss klar auch das Kraft und Athletiktraining absolviert werden, denn die Konkurrenz hält ja auch keinen Winterschlaf.

Am 10. März war es dann so weit, die Athletiküberprüfung in Erfurt stand an und damit ein Vergleich, „Wo stehe ich?“, „Haben wir genug getan?“, „Wie ist der Leistungsstand?“.

Über 200 Aktive der Altersklasse U 11 bis U 15 aus ganz Thüringen kämpften um die begehrten Pokale und Platzierungen. In den Disziplinen 3 Sprung, 60 m Lauf, Gewandheitslauf und dem Kraftkreis  entscheiden wenige Zentimeter und Sekunden um wichtige Wertungspunkte.

Einen Pokal und damit Platz Drei ging an Conny Stellmacher in der U 13 männlich. Mit der Bestzeit im Gewandheitslauf und sehr guten Ergebnissen im Kraftkreis ein verdienter Erfolg. Auch Maximilian Schunk (U11) krönte seine Leistung mit Platz 6.

Ebenfalls enormen Leistungszuwachs verzeichnete Tim Bartl (U13) mit Platz 17 und Leon Rabinowitsch (U13) mit Platz 21, die Sonneberg im Vorderfeld sehr gut präsentierten.

Abgerundet wurde das sehr gute Ergebnis für die Sonneberger Radsportler durch Lucas Barnikol (U11) Platz 41 und  Uwe Blechschmidt (U13) Platz 53.

Endlich ist auch wieder die Zeit gekommen um auf das Rad zu steigen, mit dem Frühlingswind davon zu jagen und im Trainingslager in Italien die nötigen Kilometer zu sammeln, damit die ersten Radrennen erfolgreich werden.