Erfolg auf der ganzen Linie

Erfolg auf der ganzen Linie

Theuern              Der 3. SonneBerg Preis  machte seinen Namen als Bergpreis alle Ehre, denn die Organisatoren des RSV Sonneberg hatten mit ihrer anspruchsvollen Strecke eine sehr gute Wahl getroffen. Pünktlich um 9.00 Uhr starteten die Schülerrennen, welche sich von kleinen Regenschauern nicht aus der Ruhe bringen ließen. Ehrgeizig  wurden hier die ersten Bergwertungen erspurtet und die zahlreichen Zuschauer an der Strecke erlebten eine richtig sportliche Rennatmosphäre.

Die Bundessichtungsrennen (TIRA Preis) bescherten Spannung pur. Anfangs der Alleingang von Richard Banusch (Cottbus) der sich so alle Wertungen und Prämien in den ersten drei Runden sichern konnte. Dann eine sehr starke und schnelle 5 er Spitzengruppe, aus der er sich im Schlussanstieg grandios des Sieg erspurtete. Die Plätz zwei und drei  gingen an Georg Zimmermann (Augsburg) und Leo Appelt (Langenhagen).

Nicht minder aufregend und spannend ging es bei der weiblichen Jugend zu. Hier setzten sich souverän Lena Ostler (Bayern) als Siegerin und Gewinnerin des Bergpreises  gemeinsam mit Liane Lippert (Württemberg) deutlich ab. Im Alleingang zwischen Spitze und Feld zog Franziska Brause (Württemberg) ihre Runden und fand einen guten Tritt über die Ausläufer des Thüringer Waldes.

Den Sprint aus dem Feld und damit Platz 4 sicherste sich die Luxemburgerin Edie Antonia Rees.

Auch die Senioren und Jedermänner legten sich bei der Sprintwertung vor der Frischen Quelle in Truckental mächtig ins Zeug und trugen mit ihrem attraktiven Rennen zu einem erfolgreichen Renntag bei.

Zufriedenheit über den reibungslosen Ablauf, dem regenfreien Renntag, die vielen sportlichen Erfolge und Glückwünsche auf allen Ebenen bei den Organisatoren des RSV Sonneberg mit all seinen Mitgliedern und Helfern welche mit viel Mühe und Arrangement die Basis des Erfolges bildeten.

zu den Ergebnissen