Radsport Sonneberg

Frankfurt               Gerade mal 16 Jahre alt, fährt Franz Leon Schuchmann sein neuntes Rennen bei den Junioren mit großartigem Erfolg. Wer hätte gedacht, dass einer der Jüngsten vor der Alten Oper in Frankfurt neben Radprofis wie Spilak, Greipel und Degenkolb bei dem Bundesligarennen der Junioren über 122 km ganz oben auf dem Podest steht. Anfangs sah es gar nicht danach aus, denn seine Aufgabe bestand eher aus der Helferrolle, was die Mannschaft auch sehr gut umsetzte. Am Feldberg spannten sich die Thüringer vor das Feld und machten richtig Druck, so dass das Fahrerfeld in Gruppen oben ankam. Hier bildete sich dann eine 35 Fahrer starke Spitzengruppe, der Franz Leon Anfangs, wegen der Arbeit am Berg, nicht folgen konnte, beharrlich jedoch alleine 15 km die Verfolgung aufnahm. Mit ihm in der Spitze waren es nun vier Thüringer, die neben Cottbus das Sagen hatte und das Tempo höllisch hoch hielten. Zum Schluss mussten die Junioren genau wie die Profis noch 3 Runden an der Alten Oper absolvieren, was er für sich nutzte. Bereits 6 km vor dem Ziel attackierte er das erste Mal. Trotz der vielen Kurven im Finanzzentrum, konnte sich aber nicht richtig absetzen. Erst seinen letzten Antritt, 2 km vor dem Ziel, konnte nur Lukas Löer aus Unna folgen, welcher ihm auf dem Zielstrich unterlag. Ein unbeschreibliches Gefühl vor der Kulisse als Sieger über den Zielstrich zu fahren. Auch die Mannschaftswertung konnten die Jungs vom Stevens Junioren-Team Thüringen für sich entscheiden.