Radsport Sonneberg

25.04.2013          Mannschaftszeitfahren zu sechst über welliges Terrain. Mehr Pech geht fast nicht, denn bereits am Start verloren wir Jonathan, dem die Kette runter ist.  Also haben wir gewartet, doch dem anschließenden hohen Tempo konnte  Yannik nicht mehr folgen. Martin heizte die Abfahrt mit einem Höllentempo hinunter, dass ich schon einen Sturz befürchtete, auch er musste am Gegenanstieg reisen lassen. Ich gab mein Bestes und ließ ein paar Kilometer vor dem Ziel die  anderen drei alleine, die jedoch durchkommen mussten, fuhr jedoch wegen der Einzelzeit mit hohem Tempo hinterher (zum Glück) denn Jonathan hatte noch mal Probleme mit seiner Kette, so dass ich nun der Dritte Mann im Team war. Platz 4… ging noch mal gut und wir haben damit eine gute Ausgangsposition für die kommenden Tage.

Link zur Rundfahrt

Euer Franz Leon