Trommelwirbel statt Paukenschlag zum Saisonabschluss

Trommelwirbel statt Paukenschlag zum Saisonabschluss

Für die Radfahrer des Radportverein Sonneberg geht die Saison 2011 mit einer ganzen Reihe von Radrennen zu Ende. So starteten sie am langen Oktoberwochenende beim Thüringer Cup Rennen auf der Radrennbahn in Erfurt, beim Abschlussrennen in Fulda (Hessen) und bei der Landesmeisterschaft im Bergzeitfahren.
Für Conny Stellmacher und Leon Rabinovich keine einfache Aufgabe, zumal das Starterfeld in der U11 gewaltig ist und die Routine auf der Radrennbahn noch etwas fehlt. Dennoch erreichten sie Plätze im vorderen Fahrerfeld. Beim Straßenrennen fühlten sich beide schon deutlich wohler und bei dem welligen Kurs wie zu Hause. Schnell löste sich eine 8er Spitzengruppe in der beide vertreten waren und zeigten am Ende die nötige Härte. Für Conny, der einen langen Sprint anzog, nach Fotofinish „nur“ Platz 4, für Leon Platz 8, womit beide sehr zufrieden sind.
In den Rennen der U15 zeigt sich die lange Saison und die müden Beine. Beste Platzierung auf der Bahn durch Mark Saalfrank mit Platz 8. In der Gesamtwertung des Nachwuchscups erreichte Mark den 7. Platz, Tobias Magdeburg Platz 9 und Hannes Wittmann, der Jüngste im Bunde, Platz 20. Im Straßenrennen konnten die Sonneberger Schülerfahrer nicht wirklich in das Renngeschehen eingreifen.
Bei der „Rampe“ von Seeligental, hinauf zur Ebertswiese, mit einer Durchschnittssteigung von 9,3% und einer Maximalsteigung von 28%, konnte Franz Leon Schuchmann (Jugend) seine persönlichen Erwartungen nicht erfüllen und belegte Platz 4. Vielleicht wären ein paar Zähne am Hinterrad mehr von Vorteil für solche Steigungen. Im Schülerbereich gehen die Plätze 3 (Tobias Magdeburg) und 6 (Marc Saalfrank) an die gelb-schwarzen.
Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es bereits in den Herbstferien in die Crosssaison, für die Jüngsten mit Crossläufen und für Hannes Wittmann (U15) mit Crossrennen.