Der RSV Sonneberg war dieses Jahr wieder erfolgreich im Cube Cup unterwegs. Letztes Jahr fast nur als Einzelkämpfer unterwegs, wurde Aaron Göhring (U9m) dieses Jahr durch Emil Baumann (U9m) und seiner kleiner Schwester Mila(U7w), sowie gelegentlich durch Finn Hammerschmidt (U11m) und Georg Blechschmidt (U13m) unterstützt. Beim ersten Rennen in Schneckenlohe war die Anspannung und Vorfreude bei allen spürbar. Auf einer schweren matschigen Strecke zeigten unseren Jungen Nachwuchsfahrer ihr Potential. Bei der U9 erreichte Aaron einen hervorragenden 6. Platz, leider sprang bei Emil, in seinem ersten Rennen überhaupt, in der letzten Runde die Kette raus, so dass er sein MTB unter Beifall der Zuschauer ins Ziel Bergauf schieben musste. Allein schon wegen diesem Beifall hat es sich gelohnt nicht aufzugeben. Beim Rennen der U7 setzte dann Mila das erste dicke Ausrufezeichen der Saison, die erst 5-jährige holte gegen die teils um 1Jahr ältere Konkurrenz den Sieg. Eine Woche später ging es für die 3 nach Trieb, dort musste Mila durch einen 3. Platz leider ihre Cupführung abgeben, aber trotzdem war es eine starke Leistung auf der schweren, nassen Strecke. Aaron (6.) und Emil (21.) konnten ihre starken Leistungen der Vorwoche bestätigen. Weiter ging es zur weitesten Anreise nach Bad Alexandersbad, hier konnten Aaron (8.) und Emil (30.) nicht ganz überzeugen, Mila zeigte wiederum ein sehr starkes Rennen und musste sich ihrer Konkurrentin nur um 0,4s im Zielsprint um den Sieg geschlagen geben. In Bayreuth, eine Woche später, kam Mila mit der sandigen Strecke nur schlecht zurecht, stürzte 3x, kämpfte sich aber noch tapfer ins Ziel und wurde 5. Pech hatte auch Aaron, als er auf Platz 5 liegend, in der Zielkurve, wegen einer schlecht abgesteckten Strecke, falsch abgebogen ist und so viel Zeit verloren hat und dass er noch von 2 Konkurrenten überholt wurde. Emil zeigte sich stark verbessert und wurde 21. Zum 5. Rennen nach Wüstenselbitz musste Mila, 3. Platz, alleine fahren, die Jungs waren in Jena (Aaron 2., Emil 10. Platz) auf dem Rennrad unterwegs. Nächstes Rennen Stammbach, bei 35 Grad im Schatten wurde den Fahrern alles abverlangt. Aaron und Emil zeigten mit ihren Plätzen 8. und 28. gute Leistungen. Mila zeigt in der Mittagshitze ein hervorragendes Rennen und konnte ihren 2 Saisonsieg einfahren und ihrem 2. Platz in der Gesamtwertung festigen. In Hof bekamen dann alle die verdiente Abkühlung von oben. Auf einer sehr feuchten Strecke konnte Aaron sich Platz 9. und Emil Platz 23. erkämpfen. Mila ließ mit den 2. Platz die Cupführende hinter sich und konnte den Abstand nach vorne in der Cupwertung verringern. Auf das quasi Heimspiel am Ölschnitzsee in Windheim freuten sich alle riesig und bereiteten sich alle intensivst vor. Durch mehrere Trainings Einheiten auf der Strecke konnten sehr gute Resultate erzielt werden. Emil zeigte seine beste Saisonleistung und belohnte sich mit einem 15. Platz, auch Aaron konnte mit Platz 7 überzeugen. Die jüngste Mila untermauerte indes mit einem ungefährdeten Sieg, ihre Ambitionen auf den Gesamtsieg. Nach der Sommerpause ging es ab Ende September zu beiden finalen Rennen nach Scheßlitz und Baunach. In Scheßlitz zeigte Aaron mit Platz 13. Seine schwächste Saisonleistung und Emil wurde wiedermal vom Pech verfolgt und musste wie schon zu Saisonbeginn sein Rad mit herausgesprungener Kette ins Ziel schieben. Mila sicherte sich in einem hochspannenden Rennen den Sieg, allerdings begünstigt durch einen Sturz der Cupführenden kurz vor dem Ziel. Nun war Mila punktgleich mit ihrer Konkurrentin. In Baunach fehlte Emil leider. Aaron konnte zum letzten Rennen sein volles Potential abliefern und wurde sehr guter 5. Finale U7w, Mila musste unbedingt vor ihrer Konkurrentin ins Ziel kommen und mindestens Zweite werden. Auf einer technisch sehr anspruchsvollen Strecke schaffte Mila das schier Unmögliche, sie ließ ihre Konkurrentin hinter sich und holte sich mit einem 2. Platz, den Gesamtsieg in der AK U7w. Dieser Sieg wurde von den mitgereisten Eltern und Fans frenetisch gefeiert. Am letzten Oktoberwochenende durfte Mila, im Showroom des Hauptsponsors Cube, ihren Siegerpokal und weitere Geschenke entgegennehmen und einen tollen Saisonabschlussfeiern Wir wünschen unseren jungen Nachwuchsfahren für die nächste Saison ähnlich gute Leistungen und Erfolge.